Episode 3 – Koop Spiele

„F**k the Oscars“, mit diesem Aufruf und seinem ungestümen Auftreten erweckte Josef Fares auf den Video Game Awards 2017 Aufsehen für sein ambitioniertes Projekt „A Way Out“. Bereits auf der E3 2017 hatte er für sein Spiel geworben: Ein reines Story-Koop-Spiel komplett im Splitscreen und das eingebettet in eine spannende Gefängnisausbruch-Geschichte. Klingt erstmal ziemlich anachronistisch, schaut man sich doch die erfolgreichen Multiplayer-Games unserer Zeit mit DLCs, Lootboxen und Season-Passes an. Doch vielleicht sind es gerade wieder Spiele dieser Art, die es gebraucht hat um etwas Farbe in eine durch Multiplayer-Games dominierte Welt zu bringen?

Wir haben uns an einem sehr heißen Apriltag zusammengefunden um anlässlich dieses Spiels über ein scheinbar ausgestorbenes Genre zu sprechen. Das klassische Koop-Spiel. Mollin und Rico berichten von ihren Erfahrungen in „A Way Out“. Zudem ist live vor Ort bei Rico mit Christoph ein Gast, der uns bei den Diskussionen zur Seite steht. Aber natürlich gibt es auch wieder einige Geschichten aus unser’m Alltag. Wir berichten von der Kirmes, Geschichten aus’m Zug über den Eurovision Song Contest und irgendwie hat sich sogar das DFB-Pokal-Halbfinale eingeschlichen!? Also mal wieder ein vollgepacktes Programm mit vielen Überraschungen.

Musik: Super Mario Odyssey Main Theme
Video bei YouTube: Super Mario Odyddey OST – Main Theme Transcription
Kanal: Nick’s Personal Symphony

Wir bedanke uns herzlich bei Podseed und deren Sponsoren, für das hosten unseres Podcasts.

Episode 3 – Koop Spiele

„F**k the Oscars“, mit diesem Aufruf und seinem ungestümen Auftreten erweckte Josef Fares auf den Video Game Awards 2017 Aufsehen für sein ambitioniertes Projekt „A Way Out“. Bereits auf der E3 2017 hatte er für sein Spiel geworben: Ein reines Story-Koop-Spiel komplett im Splitscreen und das eingebettet in eine spannende Gefängnisausbruch-Geschichte. Klingt erstmal ziemlich anachronistisch,…

Episode 2 – E-Sport

„E-Sport ist für mich kein Sport!“ – mit dieser Aussage stieß der Präsident des Deutschen Fußballbundes Rheinard Grindel vergangene Woche eine erneute Diskussion um die aufstrebende E-Sport-Landschaft in Deutschland an. Im Zuge der Koalitionsvereinbarungen zwischen SPD & Union, die E-Sport-Vereinen die Gemeinnützigkeit zusprechen und gar Ambitionen für Olympia unterstützen wollen eine sehr kontroverse Position in einer sehr emotionalen Debatte.
Grund genug für uns sich mit dem Thema in der zweiten Ausgabe unseres Podcasts intensiv auseinanderzusetzen und dafür haben wir einen ganz speziellen Gast eingeladen: Bizzel, der in der deutschen CS:GO-Liga als E-Sportler unterwegs ist und uns ganz spezielle Einblicke und eigene Erfahrungswerte rund um das Thema E-Sport in Deutschland präsentieren kann. Zu Beginn gibt’s noch ´ne geballte Ladung an aktuellen Neuigkeiten, bisschen was aus der eigenen Schulzeit und ´ne kleine Zeitreise, sodass es dann aber im zweiten Teil mit durchaus unterschiedlichen Ansichten rund um die Frage wie viel Sport E-Sport denn wirklich ist und was unsere persönlichen Erfahrungen & Berührungspunkte mit dem Thema sind, zu spannenden Diskussionen kommt.

Episode 2 – E-Sport

„E-Sport ist für mich kein Sport!“ – mit dieser Aussage stieß der Präsident des Deutschen Fußballbundes Rheinard Grindel vergangene Woche eine erneute Diskussion um die aufstrebende E-Sport-Landschaft in Deutschland an. Im Zuge der Koalitionsvereinbarungen zwischen SPD & Union, die E-Sport-Vereinen die Gemeinnützigkeit zusprechen und gar Ambitionen für Olympia unterstützen wollen eine sehr kontroverse Position in…