Serientagebuch: 13 Reasons Why – Kassette 4, Seite B

Bisherig wohl die langatmigste und langsamste Folge. Nachdem das Ende der vorherigen Episode doch größere Erwartungen schürte, bin ich ob der erneuten Durststrecke wirkliche etwas enttäuscht.

Tony hilft Clay zurück. Hannahs Eltern müssen weiterhin mit dem Tod ihrer Tochter zurecht kommen. Die Geschichte mit dem Poesieclub zieht sich wirklich sehr und gefühlt trägt sie auch nicht wirklich zum weiteren Handlungsverlauf wirklich bei. Zwar gibt Clay Hannahs Mutter das Heft mit ihrem Gedicht, aber fraglich inwieweit das die zukünftige Entwicklung beeinflussen sollte. Vielleicht ist diese Folge aber auch nur die Ruhe vor dem Sturm, die bald folgen wird schließlich nähere ich mich langsam dem Ende dieser Serie.

Warum muss denn eigentlich jede Episode 50 Minuten lang sein? Reichen nicht auch mal 40 Minuten? An vielen Stellen wirkt es doch stark gezogen und vielleicht hätte man z.B. Teile dieser und der letzten Folge in einer Episode vereinen können. Ja, die Produzenten wollten wohl unbedingt auf 13 Folgen kommen, aber der Erzählgeschwindigkeit tut das definitiv nicht gut. Mal schauen wie es weitergeht.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*